Andalusien mit Bus, Bahn & Rucksack (2022)

Spanien ist das von mir am meisten besuchte Reiseland. Damit habe ich sicher kein "Alleinstellungsmerkmal".

Zu den in den letzten Jahren getätigten Erfahrungen in Spanien zählt inzwischen die Tatsache, dass auf den Mittel- und Fernstrecken sich Bus & Bahn als zuverlässiges Verkehrsmittel anbieten. Das war vor einem Jahrzehnt noch nicht so. 

Inzwischen bieten Renfe (Zug), Alsa (Bus) und regionale Verkehrsunternehmen ein Dienstleistungsangebot mit einem wirklich guten Preis-Leistungs-Verhältnis an.

Verstärkt hat sich die Reiselust nach Spanien noch durch mehrmaliges Pilgern auf verschiedenen Jakobswegen. 

Und was auf dem Camino mit Rucksack zu Fuß geht, dass funktioniert auch mit Bus und Bahn.

Ronda - Sevilla - Carmona - Ecija - Córdoba - Granada - Malaga

Meine Frau und ich haben in der Vergangenheit Auto-Rundreisen mit begrenzter Reisezeit immer vorgeplant und entsprechende Hotels vor der Reise gebucht. Auch bei unserer zweiwöchigen Rucksacktour haben wir dies so gestaltet. Weiterhin versuchen wir, sofern sinnvoll, mindestens zwei Nächte in einem Ort zu bleiben und somit einen vollen Tag zum "Pflastertreten" und "Sightseeing" zu nutzen. 

 

Die Planung dieser Rundreise war häufig begleitet von den Schritten: 
Sehenswerten Ort entdeckt => Bedauern, das die Reisezeit nicht reicht; 
die Orte Ronda, Sevilla, Córdoba und Granada erneut NICHT für "später" aufgehoben => erneutes Bedauern, dass die Reisezeit nicht reicht, ...

 

Im Endeffekt wurde es dann eine Kombination aus "klassischer" Rundreiseroute, angereichert durch Carmona, Ecija und Malaga.  

Und als Resümee: Auf der ideellen Ranking-Liste aller meiner Reisen steht  "Andalusien 2022" ganz weit oben!

 

Semana Santa 
in Córdoba, Granada und Malaga

Aus den Rahmenbedingungen private Termine, Kosten und Jahreszeit ergab sich, dass unsere Andalusien-Tour genau vor Ostern lag. Hinflug Ende März, Rückflug nach 14 Tagen am Karfreitag. 

 

Im Vorfeld der Tour-Planung spielte der Wunsch, über Ostern noch in Andalusien zu bleiben und wenigstens eine Prozession zur Semana Santa zu erleben, eine zentrale Rolle. Insbesondere nach Betrachtung der stark erhöhten Hotelkosten haben wir dies und somit auch das Erlebnis einer Prozession abgewählt. Letzteres zumindestens aus unserer Sicht... 

 

Leider gilt nicht: "Reisen schützt vor falschen Bildern im Kopf...". In diesem Fall hatten wir jedoch unerwartetes Reiseglück. Im Lehrbuch ihres Spanisch-Sprachkurs entdeckte meine Frau kurz vor Reiseantritt, dass es regional auch Prozessionen vor Ostern gibt. Vor Ort wurde uns dann noch geraten, in den Hotels entsprechend nachzufragen. Dass es ein derartiger Reisehit wurde, war jedoch ansatzweise nicht vorauszusehen. Inklusive "Mittendrin statt hinter Absperrgittern" und emotionionalen Gefühlen!  

 

Unsere Rundreise (14Nächte / 7 Städte)

Nachfolgend einige Angaben zu unserer Reise!  (// Weitere praktische Erfahrungen, Beobachtungen, erhaltene Information... werden schnellstens über die Bilder der jeweiligen Themen verlinkt.) 

Ronda (2 Nächte)

Das Ronda auf zwei steil abfallenden Felsen gebaut ist und die beiden Felsen eine kühn konstruierte Brücke verbindet, dies ist sicher vielen bekannt. Auf die älteste Stierkampf-Arena in Spanien kann Ronda jedoch auch  verweisen. Und wichtig: Tagesausflug reicht?? Nöö!!!

Sevilla (2 Nächte)

Die Hauptstadt der Region Andalusien (ca. 700.000 Einw.) erfüllt alle Bilderbuch-Klischees einer langen Stadt-Geschichte, von Flamenco über Carmen & Opern-Barbier bis hin zu historischen Bauwerken. Sevilla ist jedoch auch eine lebenslustige Party-Stadt. Und die ging richtig ab!

Cormona (1 Nacht)

Cormona ist eine der vielen (etwas) kleineren Reise-Tipps:

Weltkulturerbe und wer kennt es wirklich? 
Ansonsten: Ausstieg aus dem Bus, einige Schritte durchs Festungstor gelaufen, gut gefühlt. Und viele wunderbare Kleinode entdeckt. 
 

Ecija (1 Nacht)

Der Aufenthalt in Ecija war geprägt von "Regen, Regen und Warten auf Regen". Und dies in einer Region, welche im Sommer in Spanien die höchsten Temperaturen mit zu verzeichnen hat. Wir haben das Beste draus gemacht und u.a. die vielen bunten Kirchtürme bestaunt. 

Córdoba (3 Nächte)

Von den drei "Top"-Andalusien Städten Sevilla, Córdoba und Granada ist diese Stadt für mich die schönste. Kurioserweise hatte ich vor unserer Reise Córdoba als 
"gar nicht so spannend" angesehen. Sie ist es aber: Nicht so rummelig, wunderschöne Altstadt, Mezquita, spannende Historie, Patios und immer wieder Neues zu entdecken.

Ach ja: Und Wäsche waschen!

Granada (3 Nächte)

Eine Andalusien-Rundreise ohne einen Besuch von Granada und der maurischen Festungsanlage Alhambra wäre ja schon etwas seltsam. Fast acht Jahrhunderte islamischer Herrschaft der Nasriden haben seine Spuren bis heute hinterlassen. 
Und ein Blick von der Kirche San Nicolás im ältesten Viertel Albaicín auf die Stadt ist mehr als empfehlenswert! 

Malaga (2 Nächte)

2011 waren wir schon einmal in Malaga, allerdings nur für wenige Stunden. Damals haben wir uns die maurische Festungs- und Palastanlage Alcazaba und das Castillo de Gibralfaro angeschaut. Für eine Stadt-Besichtigung blieb nicht allzu viel Zeit. Erfreulicherweise konnten wir diesmal eine sehr sehenswerte Stadt inkl. Semana Santa intensiver erleben.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.